Der Erlebnispfad

Die 60 km Vigolana sind ein mit der Landschaft verwachsenes und die Landschaft prägendes Element. Die Pfade sind bei Ortsansässigen und Touristen gleichermaßen beliebt. Das Netz an Pfaden erstreckt sich über die ganze Hochebene und erlaubt es, durch Spaziergänge, Radtouren oder Ausritte die Landschaft zu erleben

Um die Umwelt intensiver wahrzunehmen und die Natur mit den eigenen Sinnen zu entdecken, wurden acht große, interaktive Tafeln entlang der 60 km der Vigolana Pfade installiert. Sie erlauben es, mit den eigenen Händen und Füßen Steine und Baumrinden zu ertasten, die Düfte der Bäume und die Aromen der Kräuter in sich aufzunehmen, den Geräuschen der Natur und den Lauten der Tiere zu lauschen, die Landschaft die uns umgibt auf eine andere Weise zu beobachten. Ein besonderer Weg, der den Geschmack zum Thema hat, ermöglicht es darüber hinaus die typischen Gerichte der Hochebene beim Spazierengehen kennen zu lernen.

Im Einzelnen handelt es sich um folgende acht Tafeln, die Sie auf den Pfaden aufsuchen können.

skyline
i boschi della Vigolana

Zum Thema Sehen:

An der Straße, die von Vattaro zur Ortschaft Doss del Bue führt, taucht die Tafel die Skyline von Marzola auf. Sie nutzt eine natürliche Aussichtsterrasse, um uns die Details und den Abwechslungsreichtum der Berge, die uns hier umgeben, vor Augen zu führen. Eine andere Tafel, die Wälder der Vigolana, liegt in der Ortschaft Valene in Vigolo Vattaro. Auf ihr kann man die verschiedenen Vegetationstypen, die die Hänge der Vigolana bedecken, erkennen und vergleichen.

Zum Thema Tasten:

In der Ortschaft Costa Mezzana in Vattaro, stoßen wir auf die interaktive Tafel die Haut der Bäume. Sie lässt uns mit den Händen begreifen, wie unterschiedlich die Baumrinden der wichtigsten uns umgebenden Baumarten sind. Eine andere Tafel, das Skelett der Erde, steht in der Ortschaft Pian dela Taola in Vigolo. Sie würdigt die unterschiedlichen taktilen Empfindungen, die uns der direkte Kontakt mit den verschiedenen Gesteinsarten übermittelt.

la pelle degli alberi
Gli aromi e erbe

Zum Thema Riechen:

In der Ortschaft Pian dei Pradi von Centa San Nicolò erwartet uns die Tafel der Duft der Bäume. Schwerpunkt hier ist der Wohlgeruch, den die zahlreichen Baumsorten unserer Wälder verströmen können. Eine weitere Tafel, die Aromen der Kräuter, hat ihren Platz in der Ortschaft Fratte oberhalb von Bosentino gefunden. Hier bekommen wir eine Auswahl an Kräutern und Sträuchern mit ihren intensiven Düften vorgestellt.

Zum Thema Hören:

In der Ortschaft Piani von Bosentino befindet sich die Tafel die Zeichen der Tiere, mit der wir in die magische Welt der Waldgeräusche eintreten. Wir lauschen den Lockrufen, der die hiesige Fauna bestimmenden Tiere. Eine letzte Tafel, Geräusche und Laute, liegt in der Ortschaft Sindech bei Centa San Nicolò. Der Unterschied zwischen den von den Menschen verursachten chaotischen Geräuschen und den harmonischen Lauten der Natur wird uns hier demonstriert.

i segnali degli animali
Sindech_gallery_3

Und zum Thema Schmecken finden Sie auf der Hochebene verschiedene Lokale:

Lassen Sie sich von den Gastwirten durch ihre Gerichte aus lokalen Produkten verzaubern und von den Landwirten verführen durch Kostproben aus erster Hand.