Malfatti Palast

Das Gebäude des 16. Jahrhunderts liegt in einem breiten Garten reich an Kiefern, Buchen und hundertjährigen Rosskastanien, wo es auch originale rustikale Gebäude, die einmal Stall und Heuschuppen waren, und heute total renoviert sind.

Strenger und ernster Palast, seit Jahr 1840 gehört er dem Baron Cesare Malfatti aus Rovereto. Die Grundrisse des Palasts hat die Form eines Kreuzes mit vielen Räumen mit Tonnengewölbe und Kreuzrippengewölbe am Erdgeschoss und Decken mit Holzträgern am ersten Stock.

Das Innere ist fast unverändert, nur minimale Restaurierungen wurden im Palast gemacht, deswegen ist hat er das originale Typologie der alten Gebäuden mit Holzfußboden und Fenstern mit Treppen aus Mauerwerk. Die große Küche ist mit Schieferplatten gepflastert und über dem Herd gibt es ein breiter Rauchfang. Dank einem Treppchen kann man den ersten Stock und den Dachboden erreichen. Einmal war der Dachboden dem Dienstpersonal bestimmt.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde er Sitz der Besatzungstruppen. Wenn es Luftangriffe gab, könnte die Bevölkerung in die Keller des Palasts flüchten