Historische Gebäude

Die Spüre der uralten Geschichte der Hochebene leben noch in den alten römischen Überreste und in den historischen Bauwerke, wie dem Schloss Vigolo, in den Barockenvillen, wie der Villa Bortolazzi in Vattaro, in dem Malfatti Palast in Vigolo Vattaro, in den vier verschiedene Hauptkirchen und die alten Ortschaften mit Steinportalen und Holzbalkonen geschmückt.

Schloss Vigolo war eine wichtige alte Festung, der zahlreiche Angriffe und Belagerungen ertragen musste und dann ebenso viele Wiederaufbaue. Er liegt an der Straße zwischen Calceranica und Trient, die die Römer bauten. Im Jahr 1477 wurde das Schloss von Privatmänner gekauft und fast total renoviert.

Bortolazzi Palast ist der wichtigste historische Palast in Vattaro, einmal Sitz der Grundschule, und in Vigolo Vattaro befindet sich Malfatti Palast.

Alte Mühle, Sägewerke und ländliches Leben gibt es dem Flusspark Wildbachs Centa entlang, bei dem Sie von dem leichten Wassergeräusch und die Geschichte des Tals begleitet werden können.

Über die Geschichte des Ersten Weltkrieges berichten die Festungswerke Fornas am linken Hang des Valsorda und Brusafer, dem Bruderwerk am rechten Talhang. Diese Bauten wurden vom österreichisch-ungarischen Heer gleich nach 1866 errichtet, als die Anhänger Garibaldis und das offizielle Piemonteser Heer im Valsorda vor den Türen Trients standen. Darueber hinaus kann man auch die Festung “delle Sette Finestre” besichtigen. Auf der Hochebene gibt es auch die Reste von Säulensockeln einer österreichisch-ungarischen Feldseilbahn des Ersten Weltkrieges und den Gedenkpark in Valsorda.